Skip to main content

Cetirizin Aristo® Allergiesaft

Zurück Aristo Ratgeber Ratgeber
Zur Produktwebseite
Cetirizin Aristo® Allergiesaft
Cetirizin Aristo® Allergiesaft
Cetirizin Aristo® Allergiesaft mit 2 Spritzen
  • Die Allergie wie weggepustet.

  • Anwendungs­gebiet Antiallergika
  • Darreichungsform Lösung
  • Aktiver Wirkstoff Cetirizin
  • Besonderheiten
    • Für Kinder geeignet

Produktangaben

PZN 13714511
Größe (N) 75 ml (N1)
Preis 5,88 €
PZN 13714528
Größe (N) 150 ml (N2)
Preis 11,45 €

Produktbeschreibung

• Das bewährte Antiallergikum für Kinder ab 2 Jahre
• Zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonalen und ganzjährigen Heuschnupfen
• Mit Kirscharoma und praktischer Dosierspritze

Pflichtangaben

Cetirizin Aristo® Allergiesaft 1 mg/ml Lösung zum Einnehmen/Cetirizin Aristo® bei Allergien, 10 mg Filmtabletten (Ap) Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid Zus.: 1 ml Lösung z. Einn. enth. 1 mg Cetirizindihydrochlorid. Sonst. Bestandt.: Glycerol, Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph. Eur.), Propylenglycol, Saccharin-Natrium, Kirscharoma o. w. A., Natriumacetat-Trihydrat, Sorbitol-Lösung 70% (nicht kristallisierend) (Ph. Eur.), Essigsäure 99%, Gereinigtes Wasser; 1 Filmtbl. enth.: 10mg Cetirizin·2HCl. Sonst. Bestandt.: Lactose-Monohydrat, Macrogol 4000, mikrokrist. Cellulose, Hypromellose, hochdisp. Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Farbstoff: Titandioxid (E 171). Anw.: Allergiesaft: Kdr. ab 2 J. und Erwachs.: zur Linderung von nasalen und okularen Symptomen bei saisonaler und perennialer allergischer Rhinitis; zur Linderung von Symptomen bei chronischer idiopathischer Urtikaria; Filmtbl.: Kdr. ab 6 J. und Erwachs.: Symptom. Behandlung allergischer Erkrankungen wie chronischer Nesselsucht (Urtikaria), chronischem allergischen Schnupfen, Juckreiz bei chronischer Nesselsucht (Urtikaria) und bei atopischer Dermatitis (Neurodermitis), Heuschnupfen mit Beschwerden wie z. B. Niesen, Nasenlaufen, Nasenjucken, Nasenverstopfung, Rötung bzw. Jucken der Augen sowie Tränenfluss, adjuvantiv bei asthmoiden Zuständen allergischer Herkunft. Gegenanz.: Überempfindlichkeit geg. d. Wirkstoff, Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph. Eur.), od. ei. d. sonstig. Bestand, Hydroxyzin od. and. Piperazin-Derivaten; schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance unter 10 ml/ min.). Schwangerschaft: Anwendung vermeiden/Vorsicht geboten. Nebenwirk.: Häufig: Diarrhöe. Gelegentlich: Agitiertheit; Parästhesie; Pruritus, Ausschlag; Asthenie, Unwohlsein. Selten: Überempfindlichkeit; Aggression, Verwirrtheit, Depression, Halluzinationen, Schlaflosigkeit; Konvulsionen; Tachykardie; auffällige Leberfunktion (erhöhte Werte für Transaminasen, alkalische Phosphatase, y-GT und Bilirubin); Urtikaria; Ödeme; Gewichtszunahme. Sehr selten: Thrombozytopenie; anaphylaktischer Schock; Tics; Dysgeusie, Synkope, Tremor, Dystonie, Dyskinesie; Akkommodationsstörungen, verschwommenes Sehen, Okulogyration; Quincke-Ödem/angioneurotisches Ödem, fixes Arzneimittelexanthem; Dysurie, Enuresis. Nicht bekannt: gesteigerter Appetit; Suizidgedanken; Amnesie, Beeinträchtigung des Gedächtnisses; Vertigo; Harnverhalt. Nach Absetzen von Cetirizin wurde von Pruritus (intensiver Juckreiz) und/oder Urtikaria berichtet. Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph. Eur.) kann allergische Reaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen. Allergiesaft: Enthält Sorbitol und Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph. Eur.). Packungsbeilage beachten. Filmtbl.: Enthält Lactose. Packungsbeilage beachten. (Stand August 2019). Aristo Pharma GmbH, Wallenroder Straße 8-10, 13435 Berlin.
Go to top