Skip to main content
Zurück

Aktuelles

Engagement

Herstellung von Hand-Desinfektionsmitteln bei Pharma Wernigerode

Kollegen beim Etikettieren der Kanister
Kollegen beim Etikettieren der Kanister

Desinfektionsmittel ist derzeit Mangelware. Um der Nachfrage zu begegnen, stellt Pharma Wernigerode Flüssigkeit zur Händedesinfektion her.

Selten war es so gefragt wie jetzt: Desinfektionsmittel ist in der Corona-Krise ein wertvolles Gut geworden. Weil die Nachfrage das Angebot bei weitem übersteigt, ist Pharma Wernigerode kurzfristig in die Herstellung von Händedesinfektionsmitteln eingestiegen.

Pharma Wernigerode – Produktionsstandort der Aristo Pharma Gruppe – ist spezialisiert auf flüssige und halbflüssige Arzneimittel, insbesondere Medikamente zur Linderung von Beschwerden der oberen Atemwege. Die Herstellung von Hand-Desinfektionsmitteln auf Ethanol-Basis kam im Zuge der Corona-Krise als neuer, temporärer Produktionszweig hinzu. Ursprünglich für die Aufstockung der internen Ressourcen eingeleitet, produziert die Pharma Wernigerode indes auch für Arztpraxen, Gesundheitseinrichtungen und die Harzer Verkehrsbetriebe (Busgesellschaft) Hand-Desinfektionsmittel. Die hierfür erforderlichen Voraussetzungen wurden in sehr kurzer Zeit und mit großem Einsatz und Motivation geschaffen.

Zwei Chargen à 500 Liter wurden bereits verschickt. Bestellungen über weitere 1.200 Liter liegen bereits vor. Für den Harzer Verkehrsbetrieb (HVB) wurden als besonderer Service zudem 179 Sprühflaschen à 500 ml per Hand gefüllt. Damit haben die Busfahrer die Möglichkeit, immer ein entsprechendes Hand-Desinfektionsmittel in den Bussen mitzuführen.

Die Pharma Wernigerode wird die Produktion fortfahren - solange die Nachfrage besteht und Rohstoffe vorhanden sind.

Go to top