Antiinfektiva

Antibiotika

Antibiotika sind Arzneimittel, mit denen bakterielle Infektionskrankheiten behandelt werden. Nach der Wirkungsweise unterscheidet man zwei Antibiotika-Gruppen: es sind Stoffe, die entweder das Wachstum von Bakterien hemmen oder sie abtöten. Antibiotika lassen sich in Schmalspektrum- und Breitspektrum-Wirkung unterteilen: während die Schmalspektrum-Antibiotika nur gegen ganz spezielle Keime wirken, sind die Breitspektrum-Antibiotika bei einer Vielzahl unterschiedlicher Keime wirksam. Damit das Antibiotikum richtig wirken kann, sollten die ärztlichen Anweisungen genauestens befolgt werden. Wird das Antibiotikum nicht richtig eingenommen (z.B. niedrige Dosierung, unregelmäßige oder zu kurze Einnahme), ist die Gefahr einer Resistenzbildung besonders hoch. Resistenz bedeutet, dass ein Krankheitserreger gegenüber einem Antibiotikum unempfindlich ist und sich im Körper weiter vermehren kann.

 

Antimykotika

Antimykotika sind Arzneimittel, die bei Pilzinfektionen angewendet werden. Diese können Pilze in ihrem Wachstum hemmen oder auch die Pilze abtöten. Auch bei den Antimykotika unterscheidet man nach dem Wirkspektrum Schmalband- und Breitband-Antimykotika. Schmalband-Antimykotika sind gegen spezielle Pilzarten wirksam und Breitband-Antimykotika gegen verschiedene Arten von Pilzen. Nach ihrer Anwendungsart werden sie in lokal (auf der Haut oder Schleimhaut) oder systemisch (über den Blutkreislauf im gesamten Organismus verteilt) verabreichbare Substanzen eingeteilt.

Bifonazol Aristo® Creme

Bifonazol Aristo ist ein zuverlässiger Helfer bei Pilzinfektionen der...

mehr