Schilddrüsen-Therapeutika

Die Schilddrüse und Schilddrüsenhormone

Die Schilddrüse ist eine Hormondrüse. Von ihr werden die den Stoffwechsel steuernden Hormone Thyroxin und Trijodthyroxin abgegeben.

Zahlreiche wichtige Funktionen des Körpers werden von der Schilddrüse beeinflusst. Bei Menschen, die an einer Schilddrüsenerkrankung leiden, kommt es zu einer Beeinträchtigung dieser Funktionen. Man unterscheidet zwischen einer Unterfunktion und einer Überfunktion der Schilddrüse. Ein Drittel der deutschen Bevölkerung leiden unter den Symptomen, die durch eine derartige Störung hervorgerufen werden. Heutzutage gibt es für die Betroffenen jedoch eine Vielzahl hochwirksamer Therapiemöglichkeiten.

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)
Eine Schilddrüsenunterfunktion ist häufig auf die Zerstörung von vorher funktionsfähigem Schilddrüsengewebe zurückzuführen. Oft ist auch Jodmangel eine Ursache. Die Folge ist häufig eine mindere geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, oft verbunden mit einer Gewichtszunahme.

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)
Eine Schilddrüsenüberfunktion ist auf eine Fehlsteuerung der Schilddrüse zurückzuführen. Diese produziert zu viel Schilddrüsenhormone, was zu einer Überversorgung führt. Diese kann viele Stoffwechselwege im Körper durcheinander bringen. Die Folge sind Unruhe, Schwitzen und Gewichtsabnahme.

Alpha Lipon Aristo® Filmtabletten

Missempfindungen bei diabetischer Polyneuropathie

mehr

Jodinat® Tabletten

Prophylaxe eines Jodmangels. Behandlung der diffusen euthyreoten Struma...

mehr